Es muss zugehen!

Wer Vollzeit arbeitet, muss gut davon leben können.

Faire Löhne​

Alle, die Vollzeit arbeiten, müssen auch gut von ihrem Lohn leben können. Das sollte selbstverständlich sein - ist es aber leider immer noch nicht. Daher setze ich mich dafür ein, dass wir beim Mindestlohn deutlich schneller deutlich höher kommen. Zu fairen Löhnen gehört auch, dass wir in wichtigen Bereichen auch angemessene Löhne bekommen. Konkret bedeutet das, dass alle, die in den Pflege-, Gesundheits- und Kümmerer-Bereichen arbeiten, auch so bezahlt werden, wie es ihrer hohen Verantwortung entspricht. Hohe Verantwortung - gute Löhne. Das gehört für mich zusammen. So geht Fairness.

Die Fleißigen dürfen nicht noch mehr belastet werden.

Faire Steuern

Wir brauchen Steuern, um wichtige Dinge wie Kinderbetreuung und Bildung, Straßen und viele soziale Leistungen bezahlen zu können. Allerdings denke ich, dass diejenigen, die den Karren ziehen, nicht immer noch mehr bezahlen können. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Industrie, im Gesundheits- und Pflegebereich, unsere Handwerker und Selbstständigen zum Beispiel - sie sorgen dafür, dass es uns allen gut geht. Daher sollte der Staat hier nicht noch mehr zulangen - sondern schauen, wie wir diejenigen, die arbeiten, auch mal entlasten können. Das ist mir ein wichtiges Anliegen. Auf der anderen Seite können diejenigen, die so viel haben, dass sie alleine ihr Multimillionen-Vermögen für sich arbeiten lassen, auch ein wenig mehr zum Wohl aller beitragen.

Sichere Renten – heute und morgen

Faire Renten

Eine faire Rente heißt für mich, dass alle, die ihr Leben lang gearbeitet haben auch gut von der Rente leben können. Aber auch, dass die, die arbeiten, die Rente bezahlen können und deren Rente im Alter genauso sicher und gut ist. Das ist ein Kraftakt, für alle. Deshalb setze ich mich dafür ein, dass auch alle für die Rente einbezahlen und mithelfen, sie fit zu machen für die Zukunft. Es lohnt sich, dass wir uns gemeinsam darum kümmern, die Renten auf ein breiteres Fundament zu stellen. In die Rente sollte jeder einbezahlen. Für uns alle.

Mehr Anerkennung und Unterstützung für unsere Ehrenämtler

Fairness fürs Ehrenamt

Bei uns zuhause gibt es viele, die sich ehrenamtlich engagieren. In unseren Sportvereinen, in den Kirchen, bei den Tafeln, in der Feuerwehr - um nur ein paar wenige Beispiele zu nennen. Die Ehrenamtlichen, die ihr Herzblut und sehr viel Zeit in Dinge stecken, die uns allen so viel Gutes tun, verdienen mehr Anerkennung. Nicht nur in Form von Respekt und einem Dankeschön, sondern auch in Form von konkreter Unterstützung. Direkt für Ihre Initiativen, aber auch in individueller Unterstützung. Hierfür setze ich mich ein.

Frauen liegen immer noch hinten - das geht nicht

Gleicher Lohn - für Frauen und Männer

Für die gleiche Arbeit gibt es den gleichen Lohn. Man sollte meinen, dass das selbstverständlich ist. Leider ist das selbst im 21. Jahrhundert immer noch nicht der Fall. Frauen bekommen in vielen Berufsfeldern weiterhin weniger Geld, als Männer, die die gleiche Arbeit machen. Das dürfen wir nicht mehr zulassen. Appelle an die Unternehmen haben keinen Erfolg gebracht. Jetzt ist es Zeit, mit Gesetzen tätig zu werden. Ich werde so lange dranbleiben, bis wir hier eine Lösung haben. Gleicher Lohn, für gleiche Arbeit – für Frauen und für Männer. Das heißt Fairness.

Jeder muss sich eine passende Wohung leisten können

Bezahlbares Wohnen

In den letzten Jahren sind die Mieten und auch die Baupreise in vielen Teilen unserer Heimat gestiegen. Es wird für junge Familien, aber auch für Rentner immer schwieriger, bezahlbare Wohnungen und Häuser zu finden. Gleichzeitig hat sich der Staat aus dem sozialen Wohnungsbau immer weiter zurückgezogen. Ich setze mich dafür ein, dass wir diese Entwicklung umkehren. Wir brauchen ein stärkeres Engagement des Bundes für mehr geförderten, bezahlbaren Wohnraum. Denn es ist wichtig, dass sich wohnen jeder leisten kann. Das ist Fairness.